Antworten einer Diakonie zu Pflege- und Hauswirtschafts-Themen


***

Thema:

Frage zu Pflege- und Hauswirtschaftsdiensten

und

Antworten dazu von der Diakonie Hessen

***

Zu dem Thema „Pflege- und Hauswirtschaftsdienste“ hatte ich Fragen, die ich auch mal an die Diakonie Hessen per E-Mail gesendet hatte und dazu dann die folgende Antwort bekommen hatte, die einfach nur noch traurig stimmt, was in diesem Zusammenhang abgeht hier in Deutschland, „in diesem unserem Lande“, wie es Herr Kohl immer zu sagen pflegte.

Hier ist jetzt mal die Antwort, zum Mit-Lesen, für alle, die sich für solche Themen interessieren:


Guten Tag, Herr Körbächer.

Da meine von Ihnen adressierter Kollegin derzeit nicht im Dienst ist, werde ich Ihre Mail vom gestrigen Tage beantworten.

Zunächst:

Die Diakonie Hessen selbst ist ein Landesverband der Freien Wohlfahrtspflege und bietet selbst keine Pflegeleistungen oder hauswirtschaftlichen Leistungen an.

Derartige Leistungen können jedoch von unseren Mitgliedseinrichtungen in der Region abgerufen werden.

Da Sie Ebsdorfer Grund angesprochen haben, gehe ich davon aus, dass Ihnen z. B. die Diakoniestation Cappel/Ebsdorfer Grund bekannt ist.

Da jeder Pflegedienst für ein bestimmtes Einzugsgebiet zugelassen ist, wäre das der in der Region tätige diakonische Pflegedienst.

Ein weiteres Mitglied der Diakonie in der Umgebung ist z. B. der Verein für Hauskrankenpflege in Allendorf/Lumda mit eigenem Einzugsgebiet.

In Marburg, Gießen und Umgebung existieren weitere evangelische bzw. diakonische Pflegedienste, die jedoch alle jeweils räumlich auf das von ihnen zu betreuende Versorgungsgebiet beschränkt tätig werden.

Die diakonischen Pflegedienste erbringen – wie alle zugelassenen Pflegedienste bundesweit – sowohl Pflegeleistungen als auch hauswirtschaftliche Dienstleistungen.

Allerdings liegt der erklärte Schwerpunkt der Diakoniestationen im pflegerischen Bereich, und für hauswirtschaftliche Tätigkeiten steht in der Regel nur ein geringer Personalpool zur Verfügung.

Dieser ist leider in der Regel auch nicht ausbaufähig, denn nicht nur Pflegepersonal ist knapp – auch für hauswirtschaftliches Personal ist der Markt weitgehend leergefegt.

Insofern stehen die Diakoniestationen wie viele andere Pflegedienste auch regelmäßig vor der Tatsache, dass sie auch Anfragen im hauswirtschaftlichen Bereich nicht bedienen können, da die Nachfrage das Angebot bei weitem übersteigt.

Die Diakonie Hessen hat keinen konkreten Überblick über die Kapazitäten der einzelnen Einrichtungen.

Es ist uns jedoch bekannt, dass zahlreiche Diakoniestationen wie andere Pflegedienste auch inzwischen Anfragen ablehnen müssen, Wartelisten führen oder im Einzelfall nur Leistungen in geringerem Umfang als gewünscht übernehmen können.

Mit der Öffnung der Leistungen der Pflegeversicherung für „Angebote zur Unterstützung im Alltag“ hatte der Gesetzgeber die Möglichkeit geschaffen, Angebote zur ausschließlichen Erbringung von hauswirtschaftlichen und betreuenden Hilfeleistungen zuzulassen.

In Hessen wurden die Voraussetzungen für diese Zulassung im Mai 2018 geschaffen – allerdings kam es unserer Kenntnis nach nicht zu einer wesentlichen Stärkung des Angebots in diesem Bereich, im Gegenteil:

Die Tatsache, dass gemeinnützige Anbieter für die Leistungserbringung als Unterstützungsangebot nun nur noch Ehrenamtliche einsetzen dürfen, wird in den nächsten Monaten zum Wegbrechen bestehender gemeinnütziger Angebote führen, die Arbeitnehmer beschäftigten.

Hiervon sind leider auch verschiedene diakonische Dienstleister betroffen.

Leider hat der Richtliniengeber als Obergrenze für die Preise der hauswirtschaftlichen Leistungen auch einen so niedrigen Betrag festgesetzt, dass sich gewerbliche Anbieter bis dato nicht in nennenswertem Umfang für die Zulassung als Unterstützungsangebot interessieren konnten.


Quelle:

Antwort der Diakonie Hessen – auf eine Anfrage von mir zu diesem Thema.


persönliche Anmerkung „Michael Körbächer“:

Ist das nicht einfach nur noch traurig, was in diesem Zusammenhang hier in Deutschland, inzwischen so abgeht.

Wenn das hier irgendjemand liest und Ideen und Lösungen hat für diese Themen, kann mir gerne in diesem Zusammenhang mal eine E-Mail senden, an die folgende E-Mailadresse von mir:

***

haushaltshilfe@michaelkoerbaecher.com

***

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, falls Sie diese Infos hier bis zu Ende gelesen haben !

Danke

Mit den besten Wünschen

Michael Körbächer

***

***

***